Schrot&Korn

Print

Das Naturkostmagazin Schrot&Korn gehört zu den am weitesten verbreiteten deutschen Zeitschriften und ist die auflagenstärkste „Bio-Zeitschrift“. Mit ca. 850.000 verteilten Exemplaren pro Monat, mit durchschnittlich zwei Lesern pro Exemplar und einer hohen Glaubwürdigkeit ist es seit 30 Jahren wichtiger Bestandteil des Naturkosthandels. Das Magazin wird von Bio-Läden bezahlt, ist für Kunden kostenlos und dort erhältlich, wo Naturkost verkauft wird: vom kleinen Hofladen über das Naturkost-Fachgeschäft bis hin zum größten Bio-Supermarkt.

Bio leben, Bio lieben: Im Magazin dreht sich alles um Naturkost und nachhaltige Lebensweise. Dabei werden alle Facetten unserer Lebensmittel beleuchtet: von der Saat über die Herstellung bis hin zu Ernährungsfragen. Im Kern geht es um Bio-Landwirtschaft, Verbraucher- und Umweltschutz sowie nachhaltigen Konsum. Das Herzstück sind die abwechslungsreichen Rezepte. Außerdem liefert Schrot&Korn Anregungen, nachhaltig zu leben und einmal Neues auszuprobieren – egal ob es um Reisen, Mode, Bildung oder Gesundheit geht.

Online

Begleitend zur Printausgabe von Schrot&Korn erhalten Leser auf schrotundkorn.de schnellen Zugriff auf weitergehende Informationen aus den Bereichen Rezepte, Ernährung, Leben&Umwelt, Gesundheit&Wohlfühlen, News, Kleinanzeigen und dem bio verlag. Für den steigenden Zugriff über Smartphones oder Tablets ist die Seite responsiv gestaltet und passt sich damit jedem Gerät an.

Über die Inhalte aus dem monatlich erscheinenden Printmagazin hinaus bietet schrotundkorn.de aktuelle Nachrichten aus der Bio-Branche und dient als Diskussionsplattform mit und für die Leser. Außerdem hält sie ein Archiv mit allen Ausgaben von Schrot&Korn seit 1998 bereit.

Newsletter

Über den Schrot&Korn-Newsletter erhalten rund 11.500 Leser wöchentlich aktuelle Nachrichten aus der Bio-Branche, Rezeptideen und die Möglichkeit zur Teilnahme an Verlosungen.

Social Media

Auf Facebook, Twitter und Instagram erhalten die Leser einen ganz persönlichen und vielseitigen Einblick in das Verlagsleben und den Redaktionsalltag und können sich im direkten Dialog mit der Redaktion austauschen und mit anderen Lesern diskutieren und vernetzen.