Zusammen können wir mehr erreichen.

Über uns

Ob nachhaltiger Konsum, die Liebe zur Umwelt oder soziales Engagement – das, worüber wir schreiben, leben wir auch. Deshalb arbeiten wir daran, Anstöße für ein gemeinschaftliches Miteinander und ökologisches Bewusstsein zu schaffen. Das fängt mit unserem Verlagshaus an, das nach umweltbewussten Maßstäben konzipiert wurde, und zeigt sich natürlich auch in unserem Produktportfolio. Um dieses Ziel zu erreichen, ist der bio verlag nicht nur Verbreiter und Vervielfältiger. Bei uns sitzen alle in einem Boot oder besser gesagt, unter einem Dach: Redakteure, Grafiker, IT-Fachkräfte, Kundenbetreuer, Buchhalter, Servicemitarbeiter und Geschäftsführung. Was dabei zählt, ist das große Ganze, das sich aus den vielen unterschiedlichen Facetten des bio verlags zusammensetzt und ihn schließlich so besonders macht.

Der Verlag gehört allen

2011 haben die Mitarbeiter den bio verlag gekauft. Drei Dinge liegen seitdem in Mitarbeiterhand: das Kapital, die Entscheidungen und der Erfolg. Jeder Mitarbeiter weiß, was, wann, wie und warum läuft - so ist eine ernsthafte Beteiligung möglich. Denn nur informierte Mitarbeiter treffen am Ende gute Entscheidungen. Über die Jahre haben wir alle gelernt, Entscheidungen schnell und dennoch überlegt zu treffen. Dieses Mitbestimmen begeistert und bringt den Verlag voran.

Nachhaltiges Arbeiten im „Öko-Haus“

Für unsere Produkte schwören wir schon seit der ersten Stunde auf Recycling-Papier. Unser Verlagsgebäude ist weitgehend ökologisch und sowohl unser Unternehmen als auch unsere Produktion sind seit 2009 klimafreundlich - sogar zertifiziert. Konkret heißt das: Die Klima-Aktivitäten des bio verlags werden jährlich nach den Richtlinien von „Stop Climate Change“ beurteilt. Wir reduzieren Treibhausgase, wo immer es möglich ist. Unvermeidliche Emissionen gleichen wir mit Zertifikaten im „Gold-Standard“ aus. Da eine der wenigen echten CO2-Minderer neue Wälder sind, fördern wir daher über Bauminvest in Costa Rica die Aufforstung von Öko-Nutzwäldern. Außerdem versuchen wir auch selbst konkret etwas zur Verringerung der CO2-Emissionen beizutragen. Im Projekt Mobil.Pro.Fit. haben wir gleich ein ganzes Bündel an Maßnahmen initiiert, die dazu beitragen, dass die Mitarbeiter ihre Arbeitswege sowie ihre beruflichen Fahrten klimaschonender zurücklegen. Dazu gehören Fahrradaktionstage, Sprit-Spar-Training und Förderung des Bahnfahrens, um nur einige Beispiele zu nennen.

Schlemmen und Genießen auf Bio-Niveau

Bei uns wird gut, gerne und bei jeder Gelegenheit geschlemmt, wie sollte es anders sein? Montags kommt die Bio-Obstkiste, in der Küche wird man von duftendem Vollkornbrot begrüßt und regelmäßig werden wir mit biologischem Mittagessen aus der Region verwöhnt. Und wenn die neueste Ausgabe der Schrot&Korn erscheint, versammelt sich der ganze Verlag in der Cafeteria zur feierlichen Heftankunft und darf ein von Kollegen zubereitetes Rezept daraus probieren. Mmh.

Natur pur – mitten in der Stadt

bio verlag - das ist nicht nur ein Name, sondern auch eine Verpflichtung. Um unser „Öko-Haus“ haben wir einen Öko-Garten angelegt. Bei einem Team-Entwicklungstag haben wir auf diese Weise Wohnraum für Tiere geschaffen: In den Nistkästen leben jetzt Meisen, in den Mauersteinkörben (Gabionen) Zauneidechsen. Unseren eigenen Bienen haben wir nicht nur viele Blumen gepflanzt und gesät, sondern auch richtige Bienenweiden angelegt. Der Teich gefällt nicht nur uns, sondern auch unseren kleinen Gelegenheitsbesuchern: Fröschen und Enten.

Fleißige Nachbarschaft

Im Mai 2012 ist das erste Bienenvolk bei uns im Verlag eingezogen, im Juli des gleichen Jahres bereits das zweite samt Königin. Mittlerweile beherbergen wir fünf Bienenvölker, die sich in einem kleinen Bienendorf neben dem Verlag heimisch fühlen. Die Bienen erfreuen sich dank guter Pflege und Leckereien wie Raps, Obstblüten, Akazien, Krokusse, Linden und Bienenweide bester Gesundheit. Als Dankeschön dürfen wir im Gegenzug den selbst geimkerten bio-regionalen Verlagshonig genießen.

Familie? Ja bitte!

Familie ist genauso wichtig wie Arbeit, finden wir. Für unsere familienfreundlichen Arbeitszeitmodelle und viele Frauen in Führungspositionen erhielten wir 2011 den „SIEgER-Preis“ der bayerischen Staatsregierung für die Region Unterfranken.

Sport vor Ort

Wir bewegen uns gerne - und das am liebsten gemeinsam. Montag ist zum Beispiel Aikido-Tag. Andere gehen vor der Arbeit ins benachbarte Freibad oder joggen zusammen in den Feierabend.